Wie Sie mit nachhaltigem Fehlzeitenmanagement den Krankenstand senken

26. March 2020
Management & Strategie, Personal
0 Kommentare

Grippewelle, Überlastung, Stress… die Liste der Ursachen für Krankheitsausfälle in Unternehmen ist groß. Aber als Personalverantwortlicher können Sie gegensteuern: Zum Beispiel mit einem nachhaltigen Fehlzeitenmanagement. Erfahren Sie von Erwin Alexander Pogacnik, welche Maßnahmen es dafür braucht und wie Sie die Grundlage für ein gutes Fehlzeitenmanagement legen.

Drei Themenschwerpunkte im Rahmen des Fehlzeitenmanagements

Herr Pogacnik, Sie haben in Ihrem Unternehmen ein Fehlzeitenmanagement eingeführt. Warum war das nötig und was kann man sich darunter genau vorstellen?

Ich erhielt im August 2015 den Auftrag unseres Vorstandes einen Vorschlag für die Reduzierung der Fehlzeiten in der Unternehmensgruppe der MAN für die deutschen und österreichischen Standorte zu erarbeiten, nachdem man zu Ende 2014 einen Höchststand bei den Fehlzeitenquoten der letzten 30 Jahre erreicht hatte. Am Anfang ging es zunächst um die Analyse der Fehlzeitenentwicklungen

und das Herausfinden von Schwerpunkten und was für die MAN-Gruppe passend sein könnte. Wir haben uns dann in der von mir geleiteten Projektgruppe für drei Themenschwerpunkte entschieden, um das Thema Fehlzeitenmanagement anzugehen:

Vereinheitlichung von Betriebsvereinbarungen und Fehlzeitengesprächen

Schulung unserer Führungskräfte und

IT-Unterstützung bei den HR Maßnahmen.

Welche Regelungsmöglichkeiten gibt es da und wie sind Sie vorgegangen?

Zuallererst war es sehr wichtig, zwischen allen Standorten ein gemeinsames Verständnis zum Umgang mit Fehlzeiten herzustellen. Danach konnten wir eine Gesamtbetriebsvereinbarung mit unseren Betriebsräten festlegen, in welcher wir neben einer strukturierten Fehlzeitengesprächssystematik auch ein Schulungskonzept für alle unsere Führungskräfte vereinbart hatten ebenso wie Fehlzeitenreportings, die die Entwicklung und Statistiken anschaulicher machten.

Das Gespräch als Grundlage im Fehlzeitenmanagement

Welche Rolle spielt das Fehlzeitengespräch und was sollten Führungskräfte hierbei beachten?

Das Fehlzeitengespräch ist Dreh- und Angelpunkt unseres Ansatzes. Die konsequente und wertschätzende Führung von Fehlzeitengesprächen bei allen krankheitsbedingten Fehlzeiten ist dabei sehr wichtig. Führungskräfte sollten neben einer sehr guten Vorbereitung des Gesprächs auch darauf achten, dass Gespräch sehr viel Persönliches des Mitarbeiters zu Tage fördern. Persönliche Unterstützung und das Angebot von betrieblichen Maßnahmen sind dabei von entscheidender Bedeutung.

Gezielte Maßnahmen vor Ort

Können Sie uns den einen oder anderen Tipp aus Ihrem Maßnahmenkatalog vorstellen?

Wir haben über 100 betriebliche Maßnahmen zusammengetragen und unseren Führungskräften in einem detaillierten Maßnahmenkatalog zur Verfügung gestellt. In diesem sollte für fast alle Fälle etwas Passendes dabei sein. Besonders stolz waren wir aber auf unsere Idee der Gesundheitsinsel in der Produktion. Hier haben wir eine Art Messestand zu Gesundheitsthemen konzipiert, den wir sehr mobil und kurzfristig in unsere Produktionseinheiten ans Montageband bringen können. So können wir bei den Mitarbeitern vor Ort für Gesundheitsthemen werben und mit ihnen ins Gespräch kommen, um zu erfahren, wo der Schuh drückt.

Gefällt Ihnen, was Sie lesen? Teilen Sie diesen Beitrag oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Die Management Circle AG mit Sitz in Eschborn im Taunus ist spezialisiert auf die berufliche Weiterbildung in Form von Seminaren, Konferenzen und Kongressen für Fach- und Führungskräfte.

© Management Circle 2020