Teamarbeit: So klappt’s garantiert!

20. July 2017
Führungskompetenz, Sekretariat & Assistenz, Soft Skills
0 Kommentare

Teamarbeit ist das A und O, zumindest wenn Sie einen Blick in die neusten Stellenanzeigen werfen. Unsere Arbeitswelt wird zunehmend von Projekten geprägt, die wir in unterschiedlichen Teams durchführen. Doch wie gelingt gutes Teambuilding, vor allem wenn unterschiedliche Abteilungen und Menschen aufeinanderprallen?

So entwickelt sich ein Team

Die vier Phasen der Teamentwicklung zu kennen, ist ein großer Vorteil für Sie und Ihre Kollegen. Denn einige Teams brechen voreilig Ihre Teamarbeit ab, obwohl Konflikte beim Teambuilding in Unternehmen dazugehören – und auch überwunden werden können! Die vier Phasen der Teamentwicklung sind:

Forming
Das Team lernt sich kennen, die Kommunikation ist die erste Zeit zurückhaltend und höflich. Sowohl die Art der Zusammenarbeit als auch die Ziele sind in der Regel noch unklar. 

Storming
Es bilden sich Grüppchen und die ersten Konflikte entstehen. Diese Phase ist die mühsamste, da es scheinbar kein Vorankommen gibt. Die Gruppe ist mehr mit dem Miteinander als mit dem Ziel beschäftigt.

Norming
Ist die Storming-Phase jedoch überwunden, beginnt die eigentliche Teamarbeit. Alle Personen akzeptieren sich bis zu einem gewissen Grad und es bildet sich endlich ein WIR-Gefühl. Das ist die Basis, damit neue Ideen entstehen können.  

Performing
In dieser Phase werden die Vorteile der verschiedenen Persönlichkeiten erkannt. Auch wenn es zu Schwierigkeiten oder Problemen kommt, wird gemeinsam an Lösungen gearbeitet und niemand mehr an den Pranger gestellt.

Das sind die Voraussetzungen für gelungene Teamarbeit

Sie fragen sich jetzt, wie Sie die Storming-Phase überwinden und schnell zum Performing übergehen können? Wir haben für Sie sieben Tipps zusammengestellt, mit denen jede Teamarbeit gelingt: 

Teammitglieder wählen

Oft liegt es nicht in Ihrer Hand zu entscheiden, mit welchem Mitarbeiter die Teamarbeit stattfindet. Aber falls doch, sollten Sie auf heterogene Gruppen setzen, da diese zu kreativeren Lösungen führen. Auch die Teamgröße ist entscheidend für den Erfolg. Unterschiedlichen Studien zufolge sind sieben Teammitglieder dabei am effizientesten, um Probleme zu lösen und innovative Ideen zu entwickeln.

Gemeinsames Ziel festlegen

Allen Teammitgliedern muss bewusst gemacht werden, dass die Teamarbeit im Business nur erfolgversprechend ist, wenn alle an einem Strang ziehen und sich nicht gegenseitig blockieren. Daher muss das Ziel auch klar kommuniziert werden, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

Arbeit richtig verteilen

Ein Team arbeitet am effizientesten, wenn jeder genau das macht, was er oder sie am besten kann. Verteilen Sie bei Ihrer Teamarbeit also die Aufgaben so, dass sich jeder damit wohlfühlt und auch genau weiß, was er tun muss. Achten Sie zudem darauf, dass die Aufgabenverteilung allen klar ist und keine Arbeit doppelt ausgeführt wird!

Unterstützung im Team anbieten

Arbeitsteilung bedeutet jedoch nicht, dass Sie den anderen Teammitgliedern nicht unter die Arme greifen sollten, wenn es einmal brenzlig wird. Zur guten Teamarbeit gehört auch die Unterstützung eines jeden Einzelnen, da jede Aufgabe wichtig für den Erfolg ist.

Kompromisse eingehen

Da Menschen nun mal unterschiedlich sind und auf verschiedenste Weisen arbeiten und kommunizieren, sollten Sie diese Eigenarten kennen und auch akzeptieren. Gehen Sie mit diesem Wissen auch einmal Kompromisse ein, achten Sie aber darauf, dass andere das ebenfalls tun. Nichts ist so schädlich für die Motivation, wie jemand, der alles allein durchsetzt und die anderen nur folgen können.

Klar kommunizieren

Kommunikation ist und bleibt der wichtigste Faktor bei der Teamarbeit. Sorgen Sie also dafür, dass ein regelmäßiger Kontakt zwischen allen Teammitgliedern vorliegt und Entscheidungen immer gemeinsam getroffen werden. Es sollte kein harter Kern entstehen, der über alles Bescheid weiß, während andere Teammitglieder ausgeschlossen werden oder sich zumindest so fühlen.

Kommunizieren Sie auch Erfolge und loben Sie andere Teammitglieder. Das sorgt für gute Stimmung. Eine gute Feedback-Kultur gehört unbedingt zu einer gelungenen Teamarbeit!

Das Miteinander stärken

Klare Kommunikation bedeutet nicht, dass Sie viele unnötige Meetings einberufen müssen. Machen Sie lieber ein wöchentliches kurzes Treffen aus, wo Sie bei einem Kaffee oder einem Mittagessen über das Projekt sprechen. So bleiben Sie auf dem Laufenden, stärken das Miteinander und beseitigen zudem Widerstände und unnötige Doppelarbeit.

So treffen Sie klare Absprachen im Team

Um die Teamarbeit voranzubringen, ist es außerdem wichtig, klare Absprachen im Team zu treffen, damit jeder seine To-dos kennt und effizient arbeiten kann. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Aufgaben und Sachgebiete klar kommunizieren und Arbeiten nie wieder doppelt erledigen oder gar vergessen.

Machen Sie sich verständlich

Auch beim Treffen von Absprachen lautet eine der wichtigsten Regeln: Eine verständliche Kommunikation. Dazu gehört, dass Sie deutlich und in einer passenden Lautstärke sprechen. Bei leisen Tönen können Informationen verloren gehen, wohingegen bei lauten Stimmen schnell Ihre Sympathie-Punkte sinken können.

Erarbeiten Sie klare Handlungsrichtlinien

Definieren Sie am Anfang der Teamarbeit, wer welche Informationen weitergeben muss und in welcher Form diese Weitergabe erfolgen soll. Während der eine ein mündliches Update wünscht, verlangt der andere es in schriftlicher Form.

Definieren Sie Aufgabengebiete

Um Doppelarbeiten im Team zu vermeiden, sollten Sie anstehende Aufgaben immer direkt definieren und von anderen Tätigkeiten abgrenzen. Fragen Sie auch nach, wenn nicht sofort deutlich wird, wer für die Aufgabe genau zuständig ist.

Zerlegen Sie komplexe Aufgaben in Teilschritte

Gerade bei großen Projekten und komplexen Tätigkeiten werden Schritte vergessen oder doppelt erledigt. Zerlegen Sie diese also in Teilschritte und halten Sie fest, wer für welche Schritte verantwortlich ist. 

Setzen Sie Deadlines

Klare Absprachen können nur gelingen, wenn Sie auch einen zeitlichen Rahmen definieren, in dem die Aufgabe erledigt werden soll. Sehr häufig kommt es vor, dass wir auf andere Teammitglieder warten müssen, um mit der eigenen Tätigkeit fortzufahren. Das ist nicht effizient und stört die Teamarbeit! Erstellen Sie einen Zeitplan und rechnen Sie auch einen Puffer ein, damit Aufgaben ohne Stress vom gesamten Team erledigt werden können.

Halten Sie Absprachen schriftlich fest          

Um Missverständnisse zu vermeiden, sollten Sie die Richtlinien schriftlich festhalten. So können sich nicht nur neue Mitarbeiter schneller ins Team einfinden, Sie können damit außerdem verhindern, dass Ihr Chef oder andere Teammitglieder sich nicht an Absprachen halten. Vergessen Sie dabei nicht, um eine Bestätigung zu bitten, wenn Sie die Zusammenfassung verschickt haben.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen und alle Punkte beachten, steht einer gelungenen Teamarbeit nichts mehr im Wege!

Werden Sie zur Nummer 1 im Office!

Mit der 3. Ausgabe unseres Handbuchs erhalten Sie 55 neue und praktische Tipps für Ihren Assistenz-Alltag – so starten Sie im Office so richtig durch!

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren

Gefällt Ihnen, was Sie lesen? Teilen Sie diesen Beitrag oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Die Management Circle AG mit Sitz in Eschborn im Taunus ist spezialisiert auf die berufliche Weiterbildung in Form von Seminaren, Konferenzen und Kongressen für Fach- und Führungskräfte.

© Management Circle 2020