Kontrolle der eigenen Mitarbeiter? Warum das etwas Positives sein kann!

20. November 2020
Führungskompetenz, Soft Skills
0 Kommentare

Wenn es darum geht, dass Führungskräfte Ihre Mitarbeiter kontrollieren, dann schrillen bei vielen Angestellten erst einmal die Alarmglocken.

Hilfe, mein Chef vertraut mir nicht! Ich mache offenbar nichts richtig und jetzt überwacht der mich auch noch!

Leider ist oft genau das die Sichtweise, die unseren Arbeitsalltag dominiert und es Führungskräften wie Ihnen nicht unbedingt leicht macht. Dabei kann die Kontrolle der eigenen Mitarbeiter genau das Gegenteil und damit etwas sehr Positives sein! Wie das möglich ist und was Sie bei der Kontrolle Ihrer Mitarbeiter unbedingt beachten sollten, um diese motivierend zum Erfolg zu führen, verrät Ihnen unser Führungsexperte Michael Wefers.

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser?!

Sicherlich kennen Sie dieses Sprichwort. Und da steckt sehr viel Wahres drin – gerade für Ihren Führungsalltag. Blenden Sie einmal aus, dass wir Menschen den Begriff Kontrolle automatisch mit steigendem Misstrauen, ungeduldigem Drängeln oder penetrantem Einmischen verbinden. Wenn Sie das wirklich bewusst tun, fällt Ihnen schnell auf, dass beim Thema Mitarbeiterkontrolle eigentlich nur positive Aspekte übrigbleiben:

Sie zeigen Interesse an der Arbeit Ihrer Mitarbeiter.

Sie bieten ihre Unterstützung an.

Sie verhelfen Ihren Mitarbeitern zum Erfolg.

Wo also ist bitte das Negative?

Und genau das müssen Sie sich als Führungskraft immer wieder vor Augen führen, bestätigt auch unser Führungsexperte Michael Wefers, der selbst auf 20 Jahre internationale operative Führungsverantwortung zurückblickt. Seit 2009 berät der Experte unter dem Motto führungs/kraft/entfalten mittelständische Unternehmen in allen Fragen exzellenter Führung.

Wefers sieht die Kontrolle der eigenen Mitarbeiter als eine Ihrer Kernaufgaben als Führungskraft. Sie ist niemals delegierbar und muss bei Ihnen als Vorgesetztem verbleiben. Mit einer gesunden Kontrolle können Sie Ihren Mitarbeitern die nötige Wertschätzung entgegenbringen. Anstatt zu misstrauen, führen Sie also eine neutrale Erfolgsmessung durch und können rechtzeitig mit der nötigen Unterstützung aufwarten. Denn Sie sind in den Arbeitsprozessen Ihrer Mitarbeiter involviert, verstehen, was diese gerade umtreibt oder belastet und können angemessen reagieren.

Die Kontrolle der Mitarbeiter ist ein Zeichen von Wertschätzung

Die Fähigkeit, diese Art von Wertschätzung ausdrücken zu können, fehlt leider vielen Führungskräften – nicht zuletzt, weil das Wort Kontrolle, ebenso wie das Wort Fehler, oftmals noch negativ behaftet ist. Gehen Sie daher den ersten Schritt in die richtige Richtung und sehen Sie die Kontrolle Ihrer Mitarbeiter als einen Ausdruck von Wertschätzung an – denn Wertschätzung ist eines der wichtigsten Instrumente, die uns im Führungsalltag zur Verfügung stehen.

Details verrät Ihnen Trainer und Coach Michael Wefers im Video und folgt dabei dem Motto:

Genießen Sie die Kontrolle und Erfolge Ihrer Mitarbeiter!

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren

Gefällt Ihnen, was Sie lesen? Teilen Sie diesen Beitrag oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Die Management Circle AG mit Sitz in Eschborn im Taunus ist spezialisiert auf die berufliche Weiterbildung in Form von Seminaren, Konferenzen und Kongressen für Fach- und Führungskräfte.

© Management Circle 2020