MC Backstage Teil 5: Endlich ist es soweit: Vor Ort mit der starken Assistenz!

13. July 2018
Sekretariat & Assistenz
0 Kommentare

Von der Idee eines Seminars, über daserste Kennenlernen und das grobe Konzept, bis hin zum Seminar-Programm – wir haben Ihnen in den letzten Wochen bereits einen Blick hinter die Kulissen eines Management Circle Seminars gegeben. 

Nun war es endlich soweit! Das Seminar Die starke Assistenz in der Arbeitswelt 4.0 hat am 04. und 05. Juli 2018 stattgefunden. Zusammen mit neun starken Assistentinnen hat Referentin Diana Brandl über die Zukunft der Assistenz diskutiert und zahlreiche Denkanstöße gegeben, um sich von der Generalistin zur Expertin zu entwickeln. 

Die Angst, ersetzt zu werden

Ob jung oder etwas älter, schon nach den ersten Minuten des Seminars war klar: Die Angst ist groß, von Alexas und Co. ersetzt zu werden. Bereits bei der Vorstellungsrunde und den ersten Diskussionen waren die Wörter Angst, Respekt und große Herausforderungen omnipräsent. Dabei erzeugte vor allem die Ungewissheit, was mit dem Berufsfeld der Assistenz passiert, die meiste Furcht. Durch die starke Technologisierung, die durch die Digitalisierung einhergeht, haben die Assistentinnen zudem Angst, abgehängt zu werden und nicht mehr mithalten zu können. 

Das Ziel des Seminars von Diana Brandl war es deswegen, diese Angst zu nehmen. Stattdessen sollten alle Anwesenden später stolz darauf sein, was sie können. Und das scheint gelungen zu sein, alle Teilnehmerinnen benoteten das Seminar mit der Bestnote 1,0: 

Ich habe vieles gelernt und mich nicht nur technologisch, sondern auch persönlich weiterentwickelt. Die eigene Rolle wurde verständlich und die Angst vor der Zukunft genommen.

Die Veranstaltung war sehr kurzweilig und hat mir die Angst vor der Digitalisierung genommen.

Die Assistenz als Digital Leader

Einer der ersten Tipps, den Diana Brandl den Teilnehmerinnen mit auf den Weg gibt, ist sich zur Expertin zu entwickeln, am besten sogar zum Digital Leader. Dazu empfiehlt sie: Sammeln Sie Informationen über den Stand der Digitalisierung Ihres Unternehmens. Fragen Sie sich dabei, wie können Sie als Assistenz die Transformation vorantreiben? Am besten suchen Sie sich dazu auch Verbünde, bestenfalls aus der IT. 

Seien Sie offen, fragen Sie ohne Angst nach und positionieren Sie sich so selbst. Wenn es noch keine Digitalisierungsprojekte gibt, dann stoßen Sie welche an. Machen Sie dabei Ihrem Chef vor allem die Effizienzsteigerung deutlich, die beispielsweise erzielt wird, wenn Sie einen Multifunktionsdrucker anschaffen, der Visitenkarten einscannt und ins System automatisch überträgt, anstatt dass Sie diese händisch einzeln eintragen müssen. 

Melden Sie sich auch zu Schulungen an, wenn Innovationen oder neue Systeme wie Office 365 eingeführt werden, und schulen Sie sich selbst, um gegebenenfalls Ihren analogen Chef fit zu machen. 

Werden Sie nicht müde und schauen Sie stets, was es neues gibt!

Vorteile der Millenials

Junge Führungskräfte verändern Ihr Leben als Assistenz. Ein weiterer Aspekt, den Diana Brandl im Verlauf des Seminars aufgegriffen hat. Jedoch sollten Sie davor keine Angst haben, sondern vielmehr der Veränderung offen gegenüberstehen und auch die positiven Aspekte eines Millenial-Chefs wahrnehmen, so die Expertin. Denn ein jüngerer Chef kann so Freiräume für Ihre eigene Weiterbildung schaffen, wenn er kleinere Aufgaben wie das Buchen von Flügen selbst übernimmt. Wenn der Chef Möglichkeiten wie Homeoffice und Sabbatical nutzt, dann können auch Sie von diesen Benefits profitieren und einfordern. 

Sprachassistenten im Office

Nach einem reichhaltigen Mittagessen und entspannenden Yoga Übungen ging es im Seminar weiter mit dem Thema digitale Assistenten. Und auch hier gelang es Diana Brandl, die Angst zu nehmen: Digitalen Assistenten wie Alexa, Siri und Co. werden Sie so schnell nicht ersetzen! Davon ist Diana Brandl überzeugt. Stattdessen können die Sprachassistenten lästige Aufgaben für Sie übernehmen, damit Sie Zeit haben, sich weiterzubilden und sich zu einer Expertin zu entwickeln. Spielen Sie also an Ihrem Smartphone herum und lassen Sie sich von Siri und Co. Nachrichten vorlesen und schreiben oder auch navigieren. Aus diesen Spielereien entwickeln Sie ein Gefühl dafür, was die Geräte können und verlieren zudem auch die Angst davor. Im besten Fall können Sie Ihrem Chef noch einiges beibringen, sodass sie beide von digitalen Assistenten profitieren. 

Schalten Sie auch mal ab!

Durch moderne Arbeitswelten wird heutzutage eine neue Art der Wohlfühlatmosphäre im Büro erzeugt, sodass Wohnen und Arbeiten mehr und mehr miteinander verschmelzen und Sie als Arbeitnehmer das Büro gar nicht mehr verlassen möchten. Wenn das Fitnessstudio, der Kindergarten und der Arzt in einem Komplex sind und die Arbeitszeiten und –orte frei gewählt werden können, wird mehr Zeit mit der Arbeit verbracht und die Erreichbarkeit von Ihnen als Assistenz wird umso länger. Das kann große Nachteile haben! Diana Brandl warnte deshalb auf dem Seminar ihre Teilnehmerinnen, wie wichtig es ist, auch mal abzuschalten. Digital Detoxing ist hierbei angesagt. Und um vom Digitalen abschalten zu können, gibt es mittlerweile sogar Apps wie flipd und Offtime. 

Lesen Sie jetzt Teil 6

MC Backstage Teil 6: So war es: Unser Videorückblick zum Seminar

Werden Sie zur Nummer 1 im Office!

Mit der 3. Ausgabe unseres Handbuchs erhalten Sie 55 neue und praktische Tipps für Ihren Assistenz-Alltag – so starten Sie im Office so richtig durch!

Gefällt Ihnen, was Sie lesen? Teilen Sie diesen Beitrag oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Die Management Circle AG mit Sitz in Eschborn im Taunus ist spezialisiert auf die berufliche Weiterbildung in Form von Seminaren, Konferenzen und Kongressen für Fach- und Führungskräfte.

© Management Circle 2020