Interkulturelle Kompetenz = das Must-have in einer globalisierten Welt

Teilen Sie diese Seite
Kostenloser Download

Nachhaltigkeit im Büro

Kostenloser Download

Das Handbuch für den Assistenz-Alltag 2023

Updates via Newsletter

Weiterbildungsangebote, Praxistipps und Expertenmeinungen bequem per E-Mail – für einen leichteren Alltag!

30. März 2023
Isabella Beyer
Sekretariat & Assistenz
0 Kommentare

Interkulturelle Kompetenz ist ein wichtiger Baustein in einer globalisierten Welt – egal, ob beruflich oder privat. Als Assistenz in einem internationalen Unternehmen stehen Sie in Kontakt mit Kollegen, Kunden und Geschäftspartnern aus verschiedenen Kulturen. Aber auch im privaten Umfeld treffen Sie vielleicht in der Schule ihrer Kinder oder im Sportverein auf andere Kulturen. Kurz gesagt: Die Fähigkeit, interkulturell kompetent zu sein, ist heutzutage eine wichtige Schlüsselkompetenz.

In diesem Beitrag erfahren Sie, was interkulturelle Kompetenz genau bedeutet, warum sie so wichtig ist, wie Sie diese fördern und wie interkulturell kompetent Sie eigentlich sind.

Definition: Interkulturelle Kompetenz einfach erklärt

Interkulturelle Kompetenz beschreibt die Fähigkeit, mit Menschen aus verschiedenen Kulturen wertschätzend und effektiv zu interagieren.

Um interkulturell kompetent zu sein, bedarf es verschiedener Eigenschaften und Fähigkeiten:

Offenheit: Sind Sie offen gegenüber anderen Kulturen und haben Sie Interesse daran, etwas über diese zu lernen?

Konfliktlösungsfähigkeit: Können Sie Konflikte aufgrund kultureller Unterschiede konstruktiv lösen?

Empathie: Können Sie sich in andere Kulturen hineinversetzen und so unterschiedliche Handlungen verstehen?

Toleranz: Akzeptieren Sie kulturelle Unterschiede und treten fremden Kulturen tolerant gegenüber?

Kommunikationsfähigkeit: Können Sie mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen wertschätzend kommunizieren und verstehen, wie kulturelle Unterschiede die Kommunikation beeinflussen?

Anpassungsfähigkeit: Können Sie sich in fremde Kulturen eingliedern und ihnen so respektvoll gegenübertreten?

Flexibilität: Fällt es Ihnen leicht, sich schnell an neue kulturelle Gegebenheiten zu gewöhnen?

Wenn Sie interkulturelle Kompetenz besitzen, können Sie ein (Arbeits-)Umfeld schaffen, in dem Menschen aus verschiedenen Kulturen erfolgreich zusammenarbeiten und -leben!

Ihr Mehrwert: Warum interkulturelle Kompetenz so wichtig ist

Egal, ob beim Einkaufen, im Job oder im Sportverein: Überall kommen wir dank unserer globalisierten Welt mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen in Kontakt. Warum interkulturelle Kompetenz nun so wichtig ist, verdeutlichen die folgenden Punkte:

Karriere-Boost: Unternehmen in einem globalen Markt suchen Mitarbeiter, die interkulturell kompetent sind. Bauen Sie diese Fähigkeit also aus, steigen Ihre Karrierechancen in internationalen Unternehmen auf der ganzen Welt.

Zusammenarbeit: Haben Sie es in ein internationales Team geschafft, ist es wichtig, auch in der Zusammenarbeit mit anderen Kulturen zu glänzen. Seien Sie offen, tolerant und verständnisvoll gegenüber Kollegen vom anderen Ende der Welt. Diese Eigenschaft kann nicht nur zu unternehmerischem Erfolg führen, sondern Sie auch persönlich weiterbringen.

Kundenfokus: Verstehen Sie die kulturellen Unterschiede und Eigenschaften Ihrer internationalen Kunden, können Sie besser auf deren Bedürfnisse eingehen und erfolgreiche Geschäftsbeziehungen aufbauen.

Kommunikation: Verbessern Sie Ihre interkulturelle Kompetenz zum Beispiel durch das Erlernen einer neuen Sprache, tragen Sie so zu einer reibungslosen Kommunikation mit Menschen anderer Kulturen bei – dies fördert den Erfolg in der Arbeitswelt aber auch die Zufriedenheit im privaten Umfeld. 

Verständnis: Mit genügend interkultureller Kompetenz sind Sie in der Lage, sich in andere Kulturen hineinzuversetzen. Dies fördert das Vertrauen und stärkt zwischenmenschliche Beziehungen – und wer wünscht sich keine Freunde aus aller Welt?

Kreativität: Kulturübergreifende Zusammenarbeit fördert die Kreativität und mit erlernter interkultureller Kompetenz können Sie diese voll ausschöpfen.

5 Tipps: So fördern Sie Ihre interkulturelle Kompetenz

Ein Horrorszenario: Sie blamieren sich als Assistenz in der Geschäftsleitung vor wichtigen Businesspartnern aus Asien, weil Sie es versäumt haben, an Ihrer interkulturellen Kompetenz zu arbeiten. Das muss nicht sein!

Mit diesen fünf Tipps steigern Sie Ihre interkulturelle Kompetenz:

Verstehen Sie Ihre eigene Kultur: Welche Werte und Normen bringt Ihre eigene Kultur mit? Egal ob besondere Gastfreundschaft oder strikte Pünktlichkeit, jede Kultur hat ihre Besonderheiten und Eigenschaften. Wenn Ihnen das bewusst ist, werden Sie fremde Kulturen auch besser verstehen können.

Interessieren Sie sich für andere Kulturen: Um andere Kulturen besser verstehen zu können, sollten Sie offen für diese sein. Raus aus der Komfortzone! Lernen Sie fremde Kulturen kennen, bereisen Sie verschiedene Länder und tauschen Sie sich mit den Menschen vor Ort aus. Lesen Sie Artikel und Bücher über verschiedene Kulturen oder besuchen Sie einen Sprachkurs, um Ihre interkulturelle Kompetenz auf ein neues Level zu bringen.

Suchen Sie den Kontakt zu unterschiedlichen Kulturen: Viele Unternehmen sind heutzutage international aufgestellt. Haben Sie die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt bei einer Tochtergesellschaft in Asien zu machen oder das Headquarter Ihres Arbeitgebers in den USA zu besuchen? Auch im privaten Umfeld gibt es einige Möglichkeiten, mit verschiedenen Kulturen in Kontakt zu kommen, wie beispielsweise bei einem Ehrenamt in einer Flüchtlingsunterkunft. Planen Sie ein Sabbatical? Dann können Sie die Zeit nutzen, um Freiwilligenarbeit in einem fremden Land zu leisten und so die Kultur dort intensiv kennenzulernen.

Sensibilisieren Sie sich für fremde Kulturen: Indem Sie verstehen, welche Verhaltensweisen oder Gesprächsthemen in anderen Kulturen als unpassend oder respektlos gelten, stärken Sie Ihr Bewusstsein für das Fremde. So können Sie Fettnäpfchen oder Missverständnisse vermeiden und kommen nicht in Verlegenheit.

Verabschieden Sie sich von Stereotypen: Der pünktliche Deutsche und der unpünktliche Spanier – diese Stereotypen sind absolut überholt und können Ihr Gegenüber verletzen. Jeder Mensch ist individuell und sollte nicht aufgrund seiner kulturellen Herkunft beurteilt werden.

Interkultureller Entwicklungsindikator: Wie interkulturell kompetent sind Sie?

Nicht nur im Auswahlverfahren der Polizei wird die interkulturelle Kompetenz getestet, mittlerweile setzen auch viele Unternehmen in ihren Assessment Centers auf die Prüfung dieser Fähigkeit. Nur gut, dass es heutzutage Methoden gibt, um die eigene interkulturelle Kompetenz zu testen.

Eine davon ist der Interkulturelle Entwicklungsindikator (engl. Intercultural Development Inventory, IDI): Dieses Modell basiert auf dem Entwicklungsmodell Interkultureller Sensibilität von Milton J. Bennett und Mitchell R. Hammer.

Er ist ein bewährtes und zuverlässiges Instrument, um die grundlegende Haltung von Menschen gegenüber kulturellen Unterschieden zu messen und gibt demnach eine Einschätzung darüber, wie gut Personen in einem interkulturellen Umfeld agieren können.

Nach der Beantwortung von 50 Fragen können Sie Ihr eigenes Verhalten und ihre Einstellung in Bezug auf kulturelle Unterschiede einschätzen.

Fettnäpfchen vermeiden: Interkulturelle Unterschiede zwischen Deutschland und …

Beispiele aus der Praxis verdeutlichen, wie einfach Sie in interkulturelle Fettnäpfchen treten können. Kannten Sie diese kulturellen Unterschiede bereits?

… Asien

Verzweifeln Sie nicht, wenn asiatische Geschäftspartner Ihnen bei der Begrüßung nicht in die Augen schauen. Dies ist im asiatischen Kulturkreis nicht üblich und wird eher als Respektlosigkeit wahrgenommen. Dieser kleine kulturelle Unterschied symbolisiert daher keine Ablehnung oder Unhöflichkeit, wie wir Europäer es auf den ersten Blick denken könnten.

… USA

Smalltalk steht in den USA auch im Arbeitsleben an der Tagesordnung. Für manch einen direkten Deutschen kann das zu unprofessionell wirken. Doch in den USA gehört ein freundliches „How are you today?“ bei nahezu jedem Gespräch zum guten Ton. Dies bedeutet also nicht, dass Amerikaner unprofessionell sind oder keine Lust haben, zu arbeiten.

… Spanien

Noch ein weiteres Meeting, um endlich eine finale Entscheidung zu treffen? Das ist in Spanien Gang und gäbe. Da mehr Wert auf ausgiebige Diskussion und Konsens gelegt wird als in Deutschland, kann es in Spanien länger dauern, bis eine Entscheidung getroffen wird. Dies bedeutet aber keinesfalls, dass Spanier kein Zeit- und Selbstmanagement beherrschen.

Diese kulturellen Unterschiede variieren natürlich je nach Unternehmen und Branche, doch seien Sie sich bewusst, dass diese Unterschiede die Arbeitskultur und Erwartungen beeinflussen können.

Fazit: Fördern Sie Ihre interkulturelle Kompetenz, so verbessern Sie auch das Zusammenleben in einer multikulturellen Gesellschaft.

Kostenloser Download

Das Handbuch für den Assistenz-Alltag 2024

Künstliche Intelligenz: Erleichtern Sie Ihren Office-Alltag mit neuen Technologien
Kostenloser Download: 55 praktische Office-Tipps zu Künstlicher Intelligenz sowie passende Seminare für einen erfolgreichen Assistenz-Alltag mit ChatGPT & Co.

Autorin Isabella Beyer von Management Circle
Über die Autorin

Isabella Beyer

Isabella Beyer ist Content Marketing Managerin bei Management Circle. Mit ihrer Leidenschaft für kreatives Schreiben ist sie für die Erstellung von hochwertigem Content in Text- und Videoform zuständig und hat bereits zahlreiche Marketingkampagnen erfolgreich umgesetzt.

Zum Profil
Gefällt Ihnen, was Sie lesen? Teilen Sie diesen Beitrag oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Die Management Circle AG mit Sitz in Eschborn im Taunus ist spezialisiert auf die berufliche Weiterbildung in Form von Seminaren, Konferenzen und Kongressen für Fach- und Führungskräfte.

© Management Circle 2024