Führen in der VUCA Welt? So meistern Sie Ihre Führungsrolle!

30. October 2017
Digitalisierung, Führungskompetenz, Soft Skills
0 Kommentare

Unsere heutige Business-Welt ist geprägt von sich ständig verändernden Rahmenbedingungen. Diese führen in allen Unternehmensbereichen auch zu völlig neuen Herausforderungen. Komplexität und Schnelllebigkeit stehen auf der Tagesordnung – wir leben und führen in der VUCA Welt! Doch was bedeutet das eigentlich? Und wie verändert sich dadurch Ihr Alltag als Führungskraft? Wir klären das für Sie in diesem Beitrag.

Schnelllebigkeit, Unsicherheit und Komplexität prägen die VUCA Welt

Wir alle lesen es tagtäglich in den Medien: Die Rahmenbedingungen für Unternehmen ändern sich unaufhaltsam. Der demografische Wandel, die fortschreitende Digitalisierung und die zunehmende Agilität am Markt – um nur einige Veränderungen zu nennen – sorgen dafür, dass heute mehr möglich ist. Dadurch steigen auch die Kundenerwartungen, die einfach nicht mehr dieselben sind wie noch vor einigen Jahren. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, nimmt der Wettbewerb rasanter denn je zu. Innovationen, Disruptionen und stark verkürzte Produktlebenszyklen sind für Unternehmen ein Muss, um am Markt weiterhin etwas zu sagen zu haben. Gerade für Sie als Führungskraft bedeutet das: Ihre Kompetenzen sind heute stärker denn je gefragt! Sie müssen daher Ihre Führungs- und Arbeitsweise kontinuierlich anpassen, um dem dauerhaft gerecht zu werden.

Altbekannte Lösungen können in der VUCA Welt zum Problem werden

Das Akronym VUCA fasst die genannten Veränderungen der letzten Jahre in einem Wort zusammen. Es steht für Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz in unserer Business-Welt.

Die vier Ausprägungen der VUCA Welt verdeutlichen, dass altbekannte Lösungen für Probleme, lineares Denken und ein Führen in hierarchischen Strukturen nicht mehr ausreichen, um den heutigen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen – im Gegenteil, sie werden zu einem Problem!

Das Ziel von VUCA ist es deshalb, das nicht Erfassbare in unserer schnellen, unsicheren, komplexen Welt fassbar zu machen, damit Sie auch zukünftig Entscheidungen treffen und Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben können. Wir zeigen Ihnen jetzt, wie Sie mit den vier Ausprägungen in Ihrem Führungsalltag richtig umgehen, um erfolgreich zu bleiben.

V … wie Volatility – Volatilität

Die Schnelllebigkeit unserer Welt wird uns täglich bewusst. Was früher beständig war, ist heute von Veränderungen und Schwankungen gezeichnet und schier unberechenbar geworden. Das führt zu weniger Stabilität, hohem Innovationsdruck, schnellen Veränderungen in Form von Markteintritten oder auch -verlusten, steigendem Wettbewerb, plötzlichen Preisschwankungen und vielem mehr.

Fragen Sie sich deshalb, wer zukünftig Ihre Kunden, aber auch Ihre Wettbewerber sein werden. Entwickeln Sie eine Vision, die es Ihnen ermöglicht, sich mit Diversifikation und Innovation vom Wettbewerb abzugrenzen und dadurch Kunden gewinnen und halten zu können. Schließen und nutzen Sie dazu auch strategische Partnerschaften – das ist für das Führen in der VUCA Welt ein wichtiger Erfolgsfaktor.

U … wie Uncertainty – Unsicherheit

Wenn sich Situationen, Ereignisse oder sogar Verhaltensweisen schnell ändern, steigt auch die Ungewissheit. Was passiert als nächstes? War das wirklich alles? Wo führt die Veränderung noch hin? Ergebnisse sind einfach nicht mehr so leicht vorhersehbar. Vielmehr kommen Veränderungen aus dem scheinbaren Nichts auf Sie zu, Disruptionen überfluten die Märkte und weitere Entwicklungen werden immer ungewisser.

Deshalb ist es wichtig, dass sich Ihr Unternehmen die Frage stellt, womit es in Zukunft sein Geld verdienen möchte – und auch kann. Denn der Unsicherheit begegnen Sie am besten, indem Sie verstehen, was passiert. Nutzen Sie Ihre intuitive und emotionale Intelligenz, um die Veränderungen frühzeitig zu verstehen und Informationen einzuholen. Das kontinuierliche Lernen und die Weiterentwicklung sind unverzichtbar, um ständig am Puls der Zeit zu bleiben. Bauen Sie sich deshalb Netzwerke auf und stellen Sie ein flexibles Personalmanagement auf die Beine.

C … wie Complexity – Komplexität

Je mehr Wissen und Veränderungen in unserer Welt produziert werden, desto größer ist die Herausforderung, damit umzugehen. Die Masse an Informationen erschwert den Vergleich oder die Gewichtung einzelner Informationen. Das gängige Ursache-Wirkung-Prinzip hat in komplexen Systemen ausgedient, sodass sich neue Projekte nicht mehr so leicht vorausplanen lassen.

Um bei all der Komplexität den Überblick zu behalten und schnell und flexibel agieren zu können, benötigen Sie Agilität! Schaffen Sie daher agile und schnell reagierende Systeme, die sich ständig an neue Situationen anpassen können. Entwickeln Sie sich selbst, Ihren Führungsstil und das Know-how Ihrer Mitarbeiter ständig weiter, um auch in diesem Bereich agil zu bleiben und vor allem: Geben Sie das Zepter auch mal ab! Nur wenn Ihre Mitarbeiter sich selbst steuern dürfen, kann der VUCA Welt entsprechend flexibel und agil gearbeitet werden.

A … wie Ambiguity – Ambivalenz

Durch die ersten drei Ausprägungen von VUCA – Volatilität, Unsicherheit und Komplexität – wird auch die Bewertung einer neuen Situation immer schwieriger. In der heutigen Zeit ist es nicht ohne weiteres möglich, etwas eindeutig zu interpretieren. Die Arbeitswelt ist von Mehrdeutigkeit geprägt, Missverständnisse entstehen und Interessenkoalitionen werden vielschichtiger.

Die einzige Lösung ist: Mit Klarheit der Mehrdeutigkeit begegnen. Schaffen Sie transparente Rollen sowie klare Regeln in Sachen Kommunikation und Entscheidungen. Nur so können Sie Missverständnissen vorbeugen.

Die Resilienz leitet Sie erfolgreich durch die VUCA Welt

Der Fachbegriff Resilienz (von lateinisch resilire, also zurückspringen oder abprallen), beschreibt, dass ein Mensch in stressigen Momenten, schwierigen Lebenslagen oder entscheidenden Situationen auf psychischer Ebene eine gewisse Widerstandsfähigkeit entwickeln kann.

Resilienz ist dabei ein Begriff, der ursprünglich aus der Physik kommt und die Elastizität von einem Gegenstand meint, der nach einer Verformung wieder in seine Ausgangslage zurückkehrt. In der Psychologie spricht man hingegen von der Widerstandsfähigkeit gegenüber Stressfaktoren. Der Unterschied zwischen einer resilienten zu einer weniger resilienten Person ist also schlichtweg die Frage, wie die jeweilige Person mit Herausforderungen umgeht.

Ein resilienter Mensch versucht in solchen Situationen, optimistisch zu bleiben und konstruktiv vorzugehen, um das Beste für sich zu erzielen. Ein weniger resilienter Mensch ist solchen Momenten eher überfordert – er verfällt daher oftmals in die Opferrolle und damit in Selbstmitleid. Hilflosigkeit und Machtlosigkeit sind dabei die Folge.

Führungskräfte zählen in den meisten Fällen zu den resilienten Persönlichkeiten. Gerade in der beschriebenen VUCA Welt, die durch zunehmenden Informationsfluss, ständige Veränderungen und erhöhtem Druck definiert wird, ist dies eine sehr wichtige Charaktereigenschaft. Auch wenn Sie jetzt glauben, dass Sie nicht über Resilienz verfügen, das Gute ist, dass Sie diese bei sich und ihren Mitarbeitern aufbauen können. Emy Werner, eine Pionierin in der Resilienz-Forschung ist der Meinung, dass jeder Mensch seine gegenüber Stress stärken kann. Der erste Schritt dazu ist es, in Ihrem Team genau zu klären, wie sie mit kommenden Herausforderungen umgehen wollen und mögliche Krisen bewältigen können.

Mit dem F.I.R.E-Modell erleichtern Sie die Entscheidungsfindung

Das F.I.R.E-Modell, entwickelt von Dr. Clemens Jüttner, unterstützt Sie beim Führen in der VUCA Welt bei schwierigen Managementaufgaben und in stressigen Situationen dabei, die Qualität Ihrer Entscheidungen zu verbessern. Sicherlich kennen Sie das auch: Sie müssen in kürzester Zeit Entscheidungen treffen, obwohl Ihnen die Informationslage gar nicht ganz klar ist. Vielleicht bestehen auch hohe Risiken im Falle einer Fehlentscheidung oder es herrscht generell eine hohe physische und psychische Belastung. Diese Bedingungen erschweren den Prozess der Entscheidungsfindung erheblich.

Doch für diese Situationen gibt es vier entscheidende Schlüsselfaktoren, die Ihnen dabei helfen, Ihre eigene Resilienz zu stärken und damit die richtigen Entscheidungen zu treffen und gute Ergebnisse zu erzielen.

F – Fokussieren

Situationen, die Ihnen zunächst unübersichtlich erscheinen, weil vielleicht zu viele Faktoren auf einmal zusammenspielen, sollten Sie erst einmal sortieren. Trennen Sie Unwichtiges von Wichtigem und konzentrieren sich auf zielrelevante Aspekte. Setzen Sie anschließend klare Prioritäten und formulieren Sie eine klare und verständliche Zielsetzung.

I – Intuition nutzen

Grundsätzlich sollten Sie als Führungskraft immer rationale Entscheidungen treffen, die Ihrem Unternehmen Erfolg einbringen. Doch wenn Stresssituationen vorliegen, dann ist das wahrlich keine gute Basis für rationales Denken. Ihre Intuition kann jedoch oftmals genauso gute Ergebnisse erzielen wie das rationale Denken, denn sie kennt mehr als nur Schwarz und Weiß und kann völlig unterschiedliche Sichtweisen ans Tageslicht bringen. Hören Sie also ruhig auf Ihr Inneres!

R – Reflektieren

Alles, was unwichtig ist, erst einmal auszublenden, ist schön und gut, aber Tatsachen verschwinden nicht einfach, nur weil wir sie ignorieren. Daher ist es von Zeit zu Zeit von großem Vorteil, sich selbst und Ihre Entscheidungen zu reflektieren. Sie sollten sich fragen, was Sie in solchen Situationen noch verbessern können und ob Ihre Ziele überhaupt noch stimmen.

E – Ergebnisse erzielen

Wir sind sehr schnell darin, uns neues Wissen anzueignen, doch wir brauchen umso länger, um dieses Wissen auch sinnvoll einzusetzen. Bei Projekten, die einen längeren Zeitraum beanspruchen, besteht daher oftmals die Gefahr, dass wir die eigentlichen Ziele aus den Augen verlieren. Fragen Sie sich also auch von Zeit zu Zeit, wofür sie den ganzen Aufwand eigentlich betreiben und ob sie noch in Ihrem Zeitplan liegen.

Bleiben Sie up-to-date!

Wenn Sie diese Tipps beachten, sollten Ihnen das Treffen von Entscheidungen und das Führen in der VUCA Welt nicht mehr ganz so schwerfallen. Sie stärken so gezielt Ihre Resilienz und werden auch unter Stress Ihr Können unter Beweis stellen, indem Sie die richtigen Entscheidungen treffen.

Bereits 2016 sprach auch unsere Expertin Monika Hänni, zu dieser Zeit Department Manager Human Resources beim Nestlé Product Technology Centre in Konolfingen, auf unserer Konferenz „Intuition und Meditation“ über das Thema Herausforderungen und Achtsamkeit im Business-Kontext der VUCA Welt. In unserem Rückblick zu dieser Konferenz aus dem Jahr 2016 finden Sie darüber weitere Informationen, die Sie vielleicht inspirieren können.

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen das folgende Video, in dem noch einmal anschaulich erklärt wird, was VUCA genau bedeutet und was Sie erwartet.

TIME TO BE THE BEST: Seminarprogramm Soft Skills 2020

Holen Sie sich neue Impulse für Ihren Alltag! Wir geben in diesem Seminarprogramm gemeinsam mit unseren angesehenen Experten praktische Tipps und passende Seminarempfehlungen, mit denen Sie Ihre größten Herausforderungen im Daily Business erfolgreich meistern.

Gefällt Ihnen, was Sie lesen? Teilen Sie diesen Beitrag oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Die Management Circle AG mit Sitz in Eschborn im Taunus ist spezialisiert auf die berufliche Weiterbildung in Form von Seminaren, Konferenzen und Kongressen für Fach- und Führungskräfte.

© Management Circle 2020