Kreditvergabe mit AVMs: Die Vorteile statistischer Modelle bei der Immobilienbewertung

Kostenloser Download

Weiterbildungsprogramm für Führung & Management

Updates via Newsletter

Weiterbildungsangebote, Praxistipps und Expertenmeinungen bequem per E-Mail – für einen leichteren Alltag!

23. January 2023
Immobilien & Bau
0 Kommentare

Die Kreditvergabe und -überwachung in Banken und Kreditinstituten wurde bisher weitestgehend mit Hilfe herkömmlicher Bewertungsverfahren durchgeführt. Doch das macht nicht immer Sinn, insbesondere nicht bei standardisierbaren Wohnimmobilien. Welche Vorteile die Kreditvergabe auf Basis von AVMs hat und welche Risiken Sie bei dieser Vorgehensweise vermeiden können, verrät Experte Michael Fröhlich von PriceHubble Österreich in diesem Beitrag.

Michael Fröhlich

Director Realtor Germany und Head of Sales Österreich | PriceHubble

Zum Profil

Banken und Kreditinstitute sollten digitale Potenziale für die Kreditvergabe nutzen

Bereits im Sommer 2020 veröffentlichte die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) die überarbeiteten Leitlinien zur Kreditvergabe und -überwachung mit dem Ziel, die Standards in diesen Bereichen EU-weit zu harmonisieren. Erstmals wurden darin auch Anforderungen unter anderem an Technologien, Daten und Entscheidungsmodelle aufgenommen und somit eine Öffnung hinsichtlich der Nutzung statistischer Modelle für die Immobilienbewertung eingeläutet. Zunächst galt dies nur für das Neugeschäft, seit 30. Juni 2022 auch für das Bestandsgeschäft mit Neuverhandlung oder Vertragsänderung. Ab Mitte 2024 greifen die Regelungen auch für das Monitoring des gesamten Bestandsportfolios. Die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) hat die EBA bereits informiert, dass sie und die Österreichische Nationalbank (OeNB) die EBA-Leitlinien für die Kreditvergabe und Überwachung als Prüfmaßstab ihrer Aufsichtstätigkeit heranziehen werden.

Herkömmliche Bewertungsverfahren machen bei der Kreditvergabe nicht immer Sinn

Die Kreditvergabe und -überwachung in Banken und Kreditinstituten wurde bisher weitestgehend mit Hilfe herkömmlicher Bewertungsverfahren, wie Sachwertverfahren, durch einen Gutachter oder Sachverständigen durchgeführt. Das ist notwendig, wenn es sich um komplexe Immobilien oder nicht wohnwirtschaftlich genutzte Objekte handelt, nicht aber wenn es um standardisierbare Wohnimmobilien geht.

Kreditinstitute verfügen mit AVMs über Echtzeit-Informationen finanzierter Immobilien

Mit der Öffnung hinsichtlich statistischer Modelle, dazu zählen Automated Valuation Models (AVMs), zielt die EBA auf eine Operationalisierung der Sicherheitenbewertung im Kreditprozess ab. Damit wird nicht nur mehr Transparenz geschaffen, sondern kann auch den Anforderungen Rechnung getragen werden, dass die Kreditinstitute fortlaufend aktuell abrufbare Informationen zu den von ihnen finanzierten Immobilien vorhalten müssen. Mit AVMs kann man jederzeit in Echtzeit auf Basis verfügbarer Daten für jede Wohnimmobilie an jedem Standort den statistisch wahrscheinlichsten Markt- und Mietpreis ermitteln. Dabei werden neben den traditionellen Eigenschaften auch die nachgewiesen preissensitiveren nicht-traditionellen Eigenschaften wie zum Beispiel Lärmbelastung, Soziodemographie, Erreichbarkeit, Bauvorhaben in der Umgebung oder Infrastruktur einbezogen. Damit ist es ebenso möglich, auch wirtschaftliche Veränderungen am Standort, die durch Abwanderung entstehen, oder auch den Anstieg von Baukosten zu berücksichtigen.

Mit AVMs sind Banken bei der Kreditvergabe näher am Markt

Fließen die angesprochenen Veränderungen im Markt nicht in die Wertermittlung bei Kreditvergabe oder in die laufende Kreditüberwachung von Bestandskrediten ein, läuft die Bank Gefahr, vermeidbare Ausfallrisiken in die Bilanz zu nehmen oder zu halten. Andersherum kann der Bank bei einer zu konservativen Bewertung, die vom tatsächlichen Marktpreis nach unten hin stark abweicht, Geschäft entgehen, weil sie den Wert des Objekts nicht erkennt und ein lohnendes Kreditgeschäft vorschnell ablehnt.

AVMs können also sowohl in Form einer Pre-Due-Diligence im ersten Schritt des Kreditlebenszyklus eingesetzt werden, als auch im fortlaufenden Prozess, um den Wert und die prognostizierte Wertentwicklung des Portfolios schnell und effizient zu prüfen.

Die Vorteile statistischer Bewertungsmodelle überzeugen

Entdecken Sie die Vorteile bei Nutzung statistischer Bewertungsmodelle im Kreditlebenszyklus für Banken und Finanzinstitute:

Statistisch wahrscheinlichster Markt- und Mietpreis einer Wohnimmobilie (Wohnung, Haus, Mehrfamilienhaus oder Portfolio) auf Knopfdruck

Jederzeit abrufbare Informationen in Echtzeit über den Wert und die Wertentwicklung der Immobilie

Schnelle Pre-Due-Diligence vom Schreibtisch aus

Umfassende Objekt- und Standortanalyse zu jeder Immobilie

Abbildung aktueller marktwirtschaftlicher Entwicklungen

PriceHubble ist ein B2B-Proptech-Unternehmen, das innovative digitale Immobilienwertanalysen bietet und dabei auf Big Data, Machine Learning, KI und attraktive Visualisierungen setzt. Unsere Lösungen ermöglichen Banken, Versicherungen, Finanzdienstleistern, Vermögensverwaltern oder Family Offices Immobilien-, Investitions- und Risikoentscheide auf Grundlage datengetriebener Erkenntnisse (wie etwa Bewertungen, Marktanalysen, Wertprognosen oder Bausimulationen) zu fällen und verbessern den Dialog mit den Endkunden. PriceHubble ist in 10 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit über 200 Mitarbeitende.

PriceHubble auf LinkedInPriceHubble auf Twitter

Kostenloser Download

BE THE BEST: Seminarprogramm 2023

Holen Sie sich neue Impulse für Ihren Alltag! Wir geben in diesem Seminarprogramm zum Thema Führung & Management praktische Tipps und passende Seminarempfehlungen, mit denen Sie Ihre größten Herausforderungen im Daily Business erfolgreich meistern.

Gefällt Ihnen, was Sie lesen? Teilen Sie diesen Beitrag oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Die Management Circle AG mit Sitz in Eschborn im Taunus ist spezialisiert auf die berufliche Weiterbildung in Form von Seminaren, Konferenzen und Kongressen für Fach- und Führungskräfte.

© Management Circle 2023