Risikomanagement kompakt

Fernlehrgang

11 Schritte zum effektiven Umgang mit Chancen und Gefahren


Risiko- und Chancenmanagement beschäftigt sich mit dem proaktiven Erkennen möglicher „Überraschungen“ in Form von negativen oder positiven Zielabweichungen sowie dem Umgang mit diesen Entwicklungen – soweit die Definition. Für ein wirksames Risikomanagement sind drei Erfolgsfaktoren wichtig: Eine adäquate Organisation, angemessene Methoden sowie eine gelebte Risiko- und Unternehmenskultur. Wenn einer fehlt, ist das Risikomanagement nicht mehr wirksam.

In diesem Fernlehrgang lernen Sie die wesentlichen Erfolgsfaktoren für ein wirksames Risikomanagementsystem in der Praxis besser kennen und umzusetzen.

Ihr Nutzen

  • Machen Sie sich mit dem aktuellen Stand von Gesetzgebung, Rechtsprechung und sonstigen verbindlichen Regelungen im Risikomanagement vertraut, um Haftungsrisiken zu entgehen.
  • Informieren Sie sich über die Formen der Aufbau- und Ablauforganisation des Risikomanagements, um für Ihre Branche die sinnvollste auszuwählen.
  • Lernen Sie, wirksame Risikomanagement-Maßnahmen zu entwickeln, um das Eintreten von Risiken gezielt zu reduzieren.
  • Eignen Sie sich wertvolle Kommunikationstechniken an, die Ihnen dabei helfen, auch in Krisensituationen alles richtig zu machen und einen kühlen Kopf zu behalten.

Inhalte

  • Rahmenbedingungen des Risikomanagements
  • Rechtliche Grundlagen und Neuregelungen
  • Aufbau- und Ablauforganisation des Risikomanagements
  • Werkzeuge für die Identifikation und Quantifizierung von Risiken
  • Software-Unterstützung im Risikomanagement
  • Umsetzung von Risikomanagement-Maßnahmen
  • Informationsaufbereitung im internen Risiko-Cockpit
  • Externe Risikoberichterstattung

Für wen ist der Fernlehrgang geeignet:

Dieser Fernlehrgang richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Risikomanagement, Controlling, Reporting, Interne Revision, Finanz- und Rechnungswesen, Recht sowie Risikomanagementsysteme und IT-Sicherheit, die ein umfassendes Update suchen. Außerdem sprechen wir Neu- und Quereinsteiger in diesen Bereichen an, denen Aufgaben im Risikomanagement übertragen wurden und die einen umfassenden, praktischen Einstieg in die Thematik suchen. Zudem richten wir uns an Fach- und Führungskräfte aus anderen Bereichen, die ihre persönliche Risikomanagement-Kompetenz aufbauen bzw. erweitern möchten.

Ihre Vorteile

Flexibles Lernen: 
Sie bestimmen selbst, wann Sie starten und wo Sie lernen.

Direkter Praxisbezug: 
Sie profitieren von praxisnahen Inhalten und Übungen statt grauer Theorie.

Qualifiziertes Zertifikat: 
Sie erhalten nach Abschluss des Lehrgangs ein Teilnahmezertifikat.

Fakten zum Fernlehrgang

11 Lektionen

Wöchentlicher Rhythmus

11 Wochen Lehrgangsdauer

Ca. 66 Stunden Bearbeitungszeit

Auch mit iPad erhältlich

Lehrplan

LEKTION 1

Grundlagen Risikomanagement

  • Grundbegriffe und Definitionen
  • Identifikation und Quantifizierung von Risiken
  • Risikoaggregation
  • Risikopolitik, Risikobewältigung und Risikosteuerung
  • Risikomanagement bei der Entscheidungsvorbereitung
  • Organisation und die Gestaltung von Risikomanagementsystemen
  • Leistungsfähigkeit des Risikomanagements

LEKTION 2

Warum Risikomanagement: Rechtliche Grundlagen und Neuregelungen im Überblick

  • Rechtliche Abgrenzung zwischen Governance, Risk, Compliance und GRC
  • Zwingende und fakultative Bereiche des Risikomanagements
  • Referenz-(Soll-)Größen für Risikomanagement
  • Aktueller Stand von Gesetzgebung, Rechtssprechung und sonstigen verbindlichen Regelungen
  • Anerkannter Stand von Wissenschaft und Praxis
  • Strafbarkeitskonstituierende Wirkung von Standards
  • Verantwortung und Haftung der Geschäftsleitung, des Aufsichtsorgans und des Risikobeauftragten
  • Enthaftende Wirkung eines angemessenen und wirksam (gelebten) (integrierten) Managementsystems

LEKTION 3

Aufbau- und Ablauforganisation des Risikomanagements

  • Das Modell der 3-Verteidigungslinien in der Praxis
  • Unterschiedliche Formen der Aufbau-/Ablauforganisation
  • Branchenspezifische Unterschiede
  • Risikokultur entwickeln
  • Integrierte ERM- bzw. GRC-Ansätze

LEKTION 4

Toolbox: Werkzeuge für Identifikation, Quantifizierung und Aggregation

  • Überblick über Werkzeuge
  • Methodenmatrix
  • Kollektionsmethoden
  • Analytische Methoden
  • Kreativitätsmethoden
  • Risikoaggregation in der Praxis

LEKTION 5

Softwareunterstützung im Risikomanagement

  • Die IT-gestützte Umsetzung des Risikomanagements
  • Betriebswirtschaftliche, methodische und technische Anforderungen an ein Risk-Management-Informationssystem (RMIS)
  • RMIS im strategischen und operativen Risikomanagement
  • Systemauswahl basierend auf einem Maturity Model (Reifegradmodell)
  • Ausgewählte Softwarelösungen im Überblick (CRISAM, avedos, Risk Kit)

LEKTION 6

Risk Engineering: Risikomanagement- Maßnahmen planen und umsetzen

  • Einführung und Grundlagen
  • Risk Engineering – die wesentlichen Schritte
  • Das Konzept der Risikoreduzierung
  • Betriebswirtschaftliche Aspekte des Risk Engineerings
  • Risk Engineering und Versicherung: Konzept des alternativen Risikotransfers(ART)
  • Handhabung und Prävention von Emerging Risks bzw. unbekannten Risiken

LEKTION 7

Das interne Risiko-Cockpit: Informationen aufbereiten und darstellen

  • Ziele des Risikoberichtswesens
  • Schlüsselfaktoren für die Wahrnehmung von Informationen
  • Darstellungsarten von Risiken
  • Adressatengerechte Informationen
  • Mehrwert schaffen durch die Verknüpfung von Informationen zum Risiko- und Mitigation-Status
  • Reporting-Design
  • Akzeptanz durch Verständnis der Berichtsmethode und -inhalte

LEKTION 8

Die externe Risikoberichterstattung

  • Formen der externen Risikoberichterstattung
  • Die externe Risikoberichterstattung im Lagebericht
  • Adressaten und Interessenten der Risikoberichterstattung
  • Inhalte und Aufbau eines Risikoberichts
  • Prüfung des Risikoberichts durch den Abschlussprüfer
  • Anforderungen an die Risikoberichterstattung im internationalen Raum
  • Risikoberichterstattung in Zwischenberichten und Ad-hoc-Mitteilungen
  • Risikoberichte bekannter Unternehmen und ihre Beurteilung

LEKTION 9

Wertorientiertes und strategisches Risikomanagement

  • Risikomanagement und Controlling: Grundlagen
  • Strategisches Risikomanagement
  • Wertorientiertes Risikomanagement
  • Risikogerechte Entscheidungen: Bewertung von Handlungsoptionen
  • Wertorientierte Risikobewältigung

LEKTION 10

Risikokommunikation: Methoden und Kommunikationswege

  • Methoden und Strukturierung interner Risikokommunikation
  • Externe Risikokommunikation und Risikodialog
  • Risikokommunikation in Krisensituationen
  • Kommunikationstechniken für den Risikomanager
  • Risikokommunikation und Kompetenz

LEKTION 11

Krisen- und Kontinuitätsmanagement

  • Anwendung von Standardmethoden zur Umfeld- und Strategieanalyse im Krisen- und Kontinuitätsmanagement
  • Vermittlung von Methoden zur risikoorientierten Umwelt- und Stakeholderanalyse des Unternehmens
  • Effiziente Vorgehensweise zur Schaffung der erforderlichen Transparenz über interne Abläufe und interne sowie externe Abhängigkeiten
  • Darstellung der Zusammenhänge zwischen externen Faktoren und internen Voraussetzungen für den Aufbau eines Krisen- und Kontinuitätsmanagements
  • Beschreibung von Organisationsformen und Abläufen in der Krisenfrüherkennung, insbesondere der Krisenbewältigung
  • Prinzipien zum Aufbau und zur Verankerung einer Krisenmanagementorganisation im Unternehmen
  • Implementierung eines Kontinuitätsmanagements

Gesamtprogramm Fernlehrgänge

Individuelle und flexible Weiterbildung für Ihren Erfolg! Vom Projektmanagement über die Personalentwicklung bis hin zum Innovationsmanagement – in diesem Download finden Sie garantiert den passenden Fernlehrgang für Ihren nächsten Karriereschritt.

Die Management Circle AG mit Sitz in Eschborn im Taunus ist spezialisiert auf die berufliche Weiterbildung in Form von Seminaren, Konferenzen und Kongressen für Fach- und Führungskräfte.

© Management Circle 2020