Die Rolle der Finanzinstitute in der Immobilienfinanzierung am Beispiel der Erste Group

Kostenloser Download

Weiterbildungsprogramm für Führung & Management

Updates via Newsletter

Weiterbildungsangebote, Praxistipps und Expertenmeinungen bequem per E-Mail – für einen leichteren Alltag!

12. January 2023
Immobilien & Bau
0 Kommentare

Welche Rolle spielen Finanzinstitute bei der Immobilienfinanzierung vor dem Hintergrund der aktuellen Marksituation?

Mag. Günther Artner, CFA und Head of Group Commercial Real Estate bei der Erste Group Bank AG in Wien, stellt in diesem Beitrag die Herausforderungen vor und zeigt am Beispiel der Erste Group, welche Rolle Finanzinstitute einnehmen und wie auch Sie erfolgreich agieren können. Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Sie Handlungsoptionen für die Immobilienfinanzierung Ihres Instituts.

Mag. Günther Artner, CFA

Head of Group Commercial Real Estate | Erste Group Bank AG

Zum Profil

Profil: Erste Group bietet Immobilienfinanzierung in allen Segmenten

Die Erste Group ist als ein breit aufgestellter Finanzdienstleister in allen Segmenten der Immobilienfinanzierung aktiv – vom Hypothekarkredit für Privatkunden bis hin zu Projektfinanzierungen für international tätige Immobilienkonzerne. Die Hauptmärkte für Erste Groups gewerbliche Immobilienfinanzierungen sind neben Österreich und Zentral-/Osteuropa als Kernmärkte auch Polen und Deutschland. Die Services der Bankengruppe erstrecken sich aber nicht nur auf die Kreditvergabe an sich, sondern auch auf die Beratung der Firmenkunden bei Kapitalmarktprojekten im Eigen- und Fremdkapitalbereich und bei Hedging-Strategien.

Marktsituation: Immobilienfinanzierung über Banken nimmt zu

Die Turbulenzen seit der Invasion Russlands in die Ukraine haben dazu geführt, dass die Kapitalmarktaktivität zentraleuropäischer Immobilienkonzerne in den vergangenen Quartalen deutlich rückläufig war und wieder verstärkt auf die Finanzierung über Banken zurückgegriffen wurde. Zusätzlich ist der Beratungsbedarf der Firmenkunden zur richtigen Zinsstrategie in diesen volatilen Märkten deutlich gestiegen. Der Anstieg der Leitzinsen der Notenbanken und damit einhergehend der Swap-Sätze und des Euribors hat speziell die Diskussion zu abgesicherten Zinsen versus weiterhin variablen Zinssätzen und der richtigen Laufzeitwahl verstärkt. Für die Erste Group steht hier also der optimale Mix für den Kunden im Vordergrund.

Herausforderung: ESG-Kriterien beeinflussen Finanzierbarkeit von Gebäuden

Im Einklang mit der Vision der Bank weg vom reinen Produktanbieter hin zum führenden Anbieter von Financial Health für unsere Kunden zu werden, gehen die Services der Erste Group weiter. Das Commercial Real Estate Team entwickelt gerade ein Beratungskonzept, das neben der wesentlichen Finanzkennzahlen von Projekten auch die Mieterstruktur sowie die technische und ESG-Komponente der Objekte umfasst. In den kommenden Jahren werden Mieter verstärkt die Energieeffizienz von Gebäuden analysieren und vor allem in „sauberen“ Gebäuden ihre Büroflächen unterbringen. Diese Kriterien werden damit auch die Finanzierbarkeit von Gebäuden beeinflussen, weshalb Erste Group Teams von hauseigenen Technikern jedes größere Objekt vor einer Finanzierung detailliert durchleuchten lässt. Ziel dieser Analyse ist es, Schwachstellen bzw. Verbesserungspotenziale der Immobilien festzustellen.

Durch die Feststellung dieser Potenziale soll auch der durchschnittliche CO2-Wert vom Kreditportfolio der Bankengruppe gesenkt werden. Dies kann durch die Finanzierung von energetisch exzellenten Neuprojekten oder durch die Finanzierung von Verbesserungsmaßnahmen passieren. Durch diesen Ansatz möchte die Erste Group im Immobilienbereich einen deutlichen Beitrag zum Erreichen der europäischen Klimaziele leisten.

Ziel: Kunden sollen sicher durch Krisen steuern

Natürlich ist aber auch Ziel dieses Financial Health-Checks, eine Finanzierungsstruktur zu finden, mit der der Kunde sicher durch Krisen steuern kann. Der Zinsanstieg hat dazu geführt, dass bei Neufinanzierungen deutlich mehr Eigenkapital eingebracht werden muss, damit genügend Reserven für den nötigen Schuldendienst vorhanden sind. Speziell bei auslaufenden und bis dato tief gehedgten Finanzierungen kann dieser Anstieg erheblich sein. Wir sehen nach wie vor aus unserer Sicht zu hoch fremdfinanzierte Finanzierungsanfragen, wo wir versuchen mit Kunden eine risikoangepasste Strategie gemeinsam zu finden.

Kundenorientierung: Geschäftskunden erhalten digitale Services

Als weitere Services kann die Erste Group auch Online-Banking auf dem neuesten Stand der Technik anbieten. Mit „George for Business“ soll die bis dato höchst erfolgreiche Plattform für Privatkunden nun auch für Geschäftskunden ausgerollt werden. Solche digitalen Bankdienstleistungen sind in der heutigen Zeit auch für Immobilienkunden nicht mehr wegzudenken.

In Summe versuchen wir als Erste Group also weg vom reinen Kreditgeber zu einem umfassenden und beratungsorientierten Serviceprovider für Immobilienunternehmen zu werden.

Kostenloser Download

4 rechtliche Themen, die Sie im Blick haben müssen

Das Bau- und Immobilien-Recht ist eine komplexe Angelegenheit. Und bestimmt fällt es auch Ihnen schwer, den Überblick zu behalten. Daher haben wir sieben Experten zu fünf wichtigen Rechtsthemen im Immobilienbereich befragt. 

Gefällt Ihnen, was Sie lesen? Teilen Sie diesen Beitrag oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Die Management Circle AG mit Sitz in Eschborn im Taunus ist spezialisiert auf die berufliche Weiterbildung in Form von Seminaren, Konferenzen und Kongressen für Fach- und Führungskräfte.

© Management Circle 2023